Markthalle funchal

markthalle funchal

Wie lohnt sich ein Besuch in Funchal?

Ein Besuch der Markthalle in Funchal lohnt sich aber schon alleine wegen der herrlichen Farbenpracht der angebotenen Waren. Am Ende des Marktes findest du die große Fischhalle, die alles bietet, was in den Gewässern rund um Madeira gefangen wird.

Wie heißt der typische Markt in Madeira?

Er wurde in den 1930iger Jahren nach einem Entwurf von Edmundo Tavares gebaut. Schon der Eingangsbereich zum Markt ist ein echter Hingucker: die wunderschönen Azulejos zeigen typische Marktszenen. Von dort gelangst du in den offenen Innenhof, umgeben von zahlreichen Ständen mit den leckersten Köstlichkeiten Madeiras.

Was kann man in Madeira machen?

Wer die Welt Madeiras mit allen Sinnen erleben möchte, darf einen Besuch in Funchals altehrwürdiger Markthalle, dem „Mercado dos lavradores“ nicht versäumen. Sehen, riechen, schmecken und staunen ist hier die Devise, die Besucher und Insulaner immer wieder in ihren Bann zieht.

Wann lohnt sich der Besuch der Markthalle?

Freitags- oder Samstagsmorgens ist der Besuch der Markthalle besonders empfehlenswert (bereits ab 7 Uhr geöffnet, s. unten), denn dann gibt es an den Marktständen die reichste und vielseitigste Auswahl.

Was kann man in Funchal machen?

Bei einem entspannten Spaziergang mit Blick auf’s Meer, kannst du das Stadtpanorama genießen und einen ersten Eindruck von Funchal und Madeira bekommen. Zahlreiche Cafés, Bars und Restaurants locken hier mit vielen Leckereien zum Verweilen und Entspannen ein.

Warum ist Funchal so beliebt?

Funchal, Madeiras Hauptstadt, ist ein beliebtes Ziel bei Kreuzfahrern und Inselurlaubern. Und das zurecht, denn die Stadt hat viele schöne Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu bieten. Außerdem fühlt man hier den Seefahrerflair der Portugiesen und das Klima ist das ganze Jahr über angenehm mild.

Wie sieht die Altstadt von Funchal aus?

In vielen Ecken von Funchal findest du auch bemalte Bänke. Perfekt um vom Sightseeing eine Pause zu machen. Die Altstadt ist das Künstlerviertel von Funchal. Sie liegt neben dem Busbahnhof und der Seilbahnstation und ist nicht weit von der Markthalle entfernt.

Wie heißt der Palast in Funchal?

Palácio de São Lourenço ist eines der Top Sehenswürdigkeiten in Funchal, die sich gegenüber der Promenade in der Innenstadt befindet. Der Palast ist die erste Festung und ein historisches Denkmal auf Madeira.

Was gibt es auf Madeira zu sehen?

Der Insel-Osten beherbergt die beiden höchsten Berge Madeiras und die schöne Halbinsel Ponte de Sao Lourenco. Die Halbinsel Ponta de São Lourenço (2) bietet einen tollen Ausblick auf die Küste und eine schöne Strecke zum Wandern. Unbedingt ansehen! Der Pico Ruivo (3) ist der höchste Berg Madeiras.

Wo kann man auf Madeira übernachten?

Die Orte sind überschauberer und nicht zu sehr von Menschen überlaufen. Funchal ist nicht nur die größte Stadt auf Madeira, sie ist auch der Ort, an dem du übernachten solltest. Nirgendwo auf der Insel hast du mehr Angebote und Übernachtungsmöglichkeiten.

Wie viel kostet es auf Madeira zu feiern?

Auf Madeira hat man dazu viele Gelegenheiten, fast jeden Monat gibt es irgendwo eine kleine oder große Fete. Das größte und bunteste ist übrigens das Festas de São Vicente im August. Hier feiern vor allem die Madeirer bis weit in die frühen Morgenstunden. Das Fest dauert drei Tage und ist völlig kostenlos.

Welche Sprache spricht man auf Madeira?

Wenn du Madeira bereist, kannst du dich auch auf Japanische Gartenelemente im Monte Palace Tropical Garden freuen, einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Madeira. Die Landessprache ist portugiesisch. Die meisten sprechen aber auch Englisch Du brauchst keinen Adapter.

Postagens relacionadas: